Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Messung der Mobilfunkstrahlung in Regenstauf

Messergebnisse zum Download auf unserer Themen-Seite

Auszug aus der MZ vom 8.2.2007

 

Deutschland setzt bei zehn Millionen Mikrowatt einen Grenzstrich, während das Salzburger Gesundheitsamt die rote Linie bei zehn Mikrowatt sieht. "Und das im Außenbereich. In Wohn- und Schlafräumen wird der Grenzwert der maximalen Leistungsflussdichte nur mit einem Mikrowatt pro Quadratmeter angegeben".

Spitzenwerte von 40 bis 1000

Die Mess- und Informationstour, begleitet von Joachim Schäfer, Ortsvorsitzender der ödp und dem Physiklehrer Andreas Zwicknagel, geht durch alle Ortsteile in Regenstauf, überall dort wo sich Mobilfunkstationen am grauen Februarhimmel abzeichnen. Nächste Station das MaxxCenter. Auch hier liegt der Wert bei 200. Die Fahrt geht weiter in das Gewerbegebiet Strassäcker. Die Spitzen" werte schwanken zwischen 40 und 1000. Die Hauptschule in Regenstauf ist die nächste Messstelle: Gerade mal zehn Mikrowatt werden ermittelt.

Zwanzig Standorte lagen im Visier der Messungen und die meisten Ergebnisse lagen im unteren Promillebereich. "Keine dramatischen Messergebnisse", bilanzierte Josef Angerer, "um so mehr verwundert es, dass die Grenzwerte um ein Vielfaches höher festgesetzt sind, als offenbar überhaupt benötigt, es bestünde also durchaus ein großer Spielraum für niedrigere Grenzwerte".

 

Zurück