Landratswahl am 16. März 2014

ÖDP und Parteifreie Umweltschützer treten mit Klaus-Dieter Lang zur Landratswahl an

Klaus-Dieter Lang - Landratskandidat

Liebe Landkreis-Bürgerinnen und Landkreis-Bürger,

„Wachstum“- lautet heute das politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Ziel! Wir wissen, dass wir damit an die ökologischen Grenzen unserer Erde stoßen und dass uns materieller Reich-tum allein nicht glücklich macht. Der demographische Wandel unserer Gesellschaft hin zu einer immer älter werdenden Bevölkerung stellt uns in den nächsten Jahrzehnten vor enorme Heraus-forderungen.
 
 

Dafür müssen wir heute die Weichen richtig stellen.

Trotz momentaner wirtschaftlicher Erfolge sind vor allem soziale Probleme nicht gelöst

  • im öffentlichen Personennahverkehr,
  • bei der medizinischen Versorgung in ländlichen Gebieten,
  • bei den Wohn- und Lebensvoraussetzungen auch für die ältere, teils pflege- und hilfsbedürftige Bevölkerungsschicht

Wirtschaftliche und bürokratische Vorgaben behindern derzeit eine professionelle Wohnraum- und Gesundheitsversorgung älterer, pflegebedürftiger Menschen. Entscheidend aber sollte allein die Qualität sein, die bei den Menschen ankommt. Unsere Bevölkerung „50 plus" braucht Sicherheit und positive Lebensperspektiven für das Alter. Die Entwicklung hin zu einer Dienstleistungsgesellschaft soll unseren jungen Bürgern im Landkreis vielfältige, erstrebenswerte Zukunftsperspektiven bieten. Dazu gehören attraktive Möglichkeiten der Freizeitgestaltung, kulturelle Angebote, Arbeits- und Ausbildungsplätze. Ebenso bedarf es alternativer und flexibler Kinderbetreuungsangebote, um in gegenseitiger Toleranz individuelle Lebensentwürfe zu ermöglichen. Es gilt die Umwelt zu schonen und solide zu wirtschaften, um unseren Kindern weitere Entfaltungsmöglichkeiten zu erhalten. Diesen kommunalen Aufgaben will ich mich stellen. Damit wir auch in Zukunft voller Optimismus in unserem Landkreis gut leben und alt werden können, kandidiere ich für das Amt des Landrats in der nächsten Legislaturperiode und bitte um Ihr Vertrauen.

So wählen sie richtig

Bei der Kreistagswahl haben Sie 70 Stimmen.
Sie haben verschiedene Möglichkeiten:
1.Einfach die ÖDP / PU –Liste ankreuzen. Jeder der 70
Kandidaten erhält dann eine Stimme.
2.Einzelnen Kandidaten der Liste bis zu drei Stimmen
geben (insgesamt höchstens 70 Stimmen vergeben!).
Zusätzlich die Liste oben ankreuzen, damit keine Stimme
verloren geht.